Bedeutung mütterlichen Antikörper

Für den Schutz des Neugeborenen in den ersten Wochen ist die Menge der antikörperhaltigen Muttermilch (Kolostrum) maßgeblich, die er in den ersten Stunden nach der Geburt aufnimmt. In der Regel kann davon ausgegangen werden, dass große Welpen mehr Kolostrum aufnehmen als kleine Welpen, welche häufig von den stärkeren Wurfgeschwistern von den Zitzen verdrängt werden. Entsprechend weniger geschützt sind kleine Welpen.

Darüber hinaus werden die mütterlichen (maternalen) Antikörper mit der Zeit vom Organismus abgebaut. Die Welpen, die weniger Antikörper mit dem Kolostrum aufgenommen haben, sind entsprechend kürzer geschützt.

Mütterliche (maternale) Antikörper innerhalb eines Wurfes

"Die Menge mütterlicher Antikörper, die vom Welpen mit dem Kolostrum aufgenommen wird, variiert von Welpe zu Welpe. Entsprechend unterschiedlich ist auch ihr Immunschutz in den ersten Wochen."